Social Media Nutzungsformate

Definition

Social Media Nutzungsformate sind der konzeptionelle, organisatorische Rahmen innerhalb dessen Social Media genutzt wird. Social Media Nutzungsformate sind mit einem eigenen Leistungs- und Anforderungsprofil verbunden. Das bedeutet,

  • das nicht jede gewünschte Wirkung in Social Media mit jedem Nutzungsprofil gleichermaßen gut erreicht werden kann
  • das nicht jeder Social Media Kanal, jede Social Media Plattform gleichermaßen für jedes Nutzungsformat geeignet ist.
Social Media Nutzungsformate nach dem pbsm

Nach dem potenzialbasierten Strategiemodell für Social Media unterscheiden wir die folgenden Social Media Nutzungsformate:

Bedeutung der Social Media Nutzungsformate

Die Social Media Nutzungsformate definieren den Rahmen innerhalb dessen das Leistungspotenzial von Social Media genutzt wird. Da die Social Media Nutzungsformate jeweils individuelle Leistungsprofile haben, ist die Entscheidung für ein bestimmtes Social Media Nutzungsformat immer auch eine Entscheidung für ein bestimmtes Leistungsprofil und indirekt auch eine Entscheidung für die Nutzung bestimmter Social Media Kanäle oder Social Media Architekturen (Zusammenwirken verschiedener Social Media Kanäle für eine gemeinsam zu erzielende Wirkung). Mit den Social Media Nutzungsformaten bestimmen wir die strukturelle Leistungsfähigkeit unserer Social Media Strategie im Wettbewerb. Strukturell deshalb weil der Wechsel von Social Media Nutzungsformaten einer strukturellen Veränderung der Social Media Nutzung entspricht.

Anwendung im pbsm

Im pbsm stellen die Social Media Nutzungsformate als Ausformungen des Social Media Leistungspotenzials eine der Grundlagen auf denen die Social Media Strategie erarbeitet wird. Die Social Media Nutzungsformate dienen zugleich – über deren Leistungsprofil – als Tool für die Analyse der Auswirkung von Social Media auf Geschäftsmodelle, Märkte und Wettbewerb.