Wie das potenzialbasierte Strategiemodell pbsm. funktioniert.

Im potenzialbasierten Strategiemodell für Social Media entwickeln wir Social Media Strategien über die nachfolgenden Prozesse.

1 – Grundlage der Social Media Strategie pbsm.

Grundlage des potenzialbasierten Strategiemodells sind die fundierte Kenntnis von Social Media und die Kenntnis des Unternehmens für das die Strategie entwickelt wird.

2 – Social Media Leistungspotenzial

Im ersten Schritt ermitteln wir das spezifische Social Media Leistungspotenzial für das Unternehmen.

3 – Social Media Handlungsoptionen

Davon leiten wir unter Berücksichtigung des Wettbewerbs die sinnvollen Handlungsoptionen des Unternehmens in Social Media ab.

4 – Social Media Strategiedefinition

Anhand der Social Media Handlungsoptionen entwickeln wir einen oder mehrere Strategieentwürfe.

5 – Bewertung der Strategieentwürfe

Die Strategieentwürfe prüfen wir auf ihre Risiken, die Leistung für Geschäftsmodell und Unternehmensziele, Wettbewerbsqualität und strategische Qualität.

6 – Social Media Strategiebestandteile

Für die besten Strategieentwürfe formulieren wir die Inhalte der Strategiebestandteile aus und prüfen deren Kompatibilität.

7 – Social Media Strategieentscheidung

Über finalen Strategieentwürfe / die finale Strategie entscheidet im potenzialbasierten Strategiemodell die Unternehmensleitung. Weil Social Media das ganze Unternehmen, Geschäftsmodell und Unternehmenspotenziale betrifft, sollte die Entscheidung über die Social Media Strategie durch die Unternehmensleitung erfolgen.

Was das potenzialbasierte Strategiemodell pbsm. von anderen Methoden der Strategieentwicklung unterscheidet.

Social Media Strategien werden auf sehr unterschiedliche Weise entwickelt. Nachfolgend finden Sie einige Punkte, in denen sich das potenzialbasierte Strategiemodell von anderen Vorgehensweisen unterscheidet.

Social Media Leistungspotenzial

Social Media hat eine sehr breites und vielfältiges Leistungspotenzial. Wenn wir Teile dieses Leistungspotenzials bei der Entwicklung von Social Media Strategien nicht berücksichtigen, laufen wir Gefahr das diese Strategie in ihrer Leistungsfähigkeit hinter dem zurückbleibt, was für uns wie für unseren Wettbewerb möglich ist.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. arbeiten wir wir einem klar definierten und umfassenden Social Media Leistungspotenzial. Wir orientieren uns nicht primär daran, was ein einzelner Social Media Kanal leisten kann, sondern daran, was Social Media insgesamt für unser Unternehmens leisten kann.

Dieser breitere Ansatz ist eine der Grundlagen für die höhere Leistungsfähigkeit der Methode.

Geschäftsmodell des Unternehmens

Social Media betrifft Unternehmen und Organisationen ganzheitlich. Social Media hat die Art wie wir kommunizieren, uns informieren und unsere Entscheidungen fällen, stark verändert. Diese Veränderung betrifft natürlich unser Marketing, aber auch andere Bereiche des Unternehmens und seines Geschäftsmodells.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. setzen wir als einzige Methode beim Geschäftsmodell des Unternehmens an. Dies sichert die Ausrichtung der Social Media Strategie auf das Geschäftsmodell und ermöglicht damit die optimale Unterstützung des gesamten Geschäftsmodells durch Social Media.
Zugleich wird das Veränderungspotenzial von Social Media für Ihr Geschäftsmodell erkennbar.

Dieser Ansatz ist eine weitere Grundlage für die Leistungsfähigkeit des potenzialbasierten Strategiemodells pbsm.

Social Media Affinität von Märkten

Die Social Media Wirkung ist individuell. Nicht jedes Unternehmen ist von Social Media in gleichem Umfang betroffen oder kann in gleichem Umfang von Social Media profitieren.

Nur wenn wir erkennen wie sich Social Media auf unser Geschäftsmodell auswirkt und was Social Media für unser Geschäftsmodell und seine Märkte leisten kann, können wir das ganze Potenzial von Social Media nutzen. Wir nennen diesen Unterschied in der Wirkung von Social Media Social Media Affinität. Social Media Affinität betrifft Märkte wie Geschäftsmodelle.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. ermitteln und nutzen wir die Social Media Affinität über die Themen der Märkte. Das ist präziser und macht Strategien mit dem pbsm. effektiver.

Social Media Handlungsoptionen

Social Media Handlungsoptionen zeigen welches Leistungspotenzial ein Unternehmen in einem konkreten Markt und Wettbewerb mit welchem definierten Unternehmensnutzen einsetzen kann.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. sind die Social Media Handlungsoptionen die Grundlagen unserer Strategieentwicklung. Wir erkennen über sie, welcher Unternehmens-Nutzen in Social Media möglich ist und wie wir diesen Nutzen im Wettbewerb erreichen.

Social Media Ressourcen

Social Media ist ressourcenintensiv. Je konsequenter wir Social Media nutzen, je intensiver der Wettbewerb wird, desto wichtiger wird das Thema Ressourcen. Zugleich ist Social Media eine Quelle an Ressourcen. Zumindest wenn wir dies in unserer Strategie berücksichtigen.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. wird nicht nur der Ressourcenbedarf einer Strategie deutlich sondern auch wie wir welche Social Media Ressourcen nutzen können.

Unternehmensoptionen

Mit der Entscheidung für Social Media legen sich Unternehmen für einen längeren Zeitraum auf Strukturen und Strategien fest. Diese Festlegungen wirken sich auf unsere Optionen für die Zukunft aus.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. können wir erkennen welche zusätzliche Optionen sich aus einer Strategie ergeben und welche bestehenden Optionen mit dieser Strategie aufgegeben werden.

Persönliche Vorteile durch das pbsm.

Ihre fachliche Kompetenz steigt deutlich und wird besser anerkannt. 


Sie werden für Ihr Unternehmen deutlich wertvoller.
Sie können Social Media umfassender für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens einsetzen. Quer durch das Geschäftsmodell des Unternehmens.

Anforderungen aus dem pbsm.


Diese Social Media Strategiekompetenz entsteht nicht von selbst.

Sie benötigen neben fundiertem Social Media know how die Fähigkeit Social Media für Geschäftsmodelle gewinnbringend einsetzen zu können. Diese Fähigkeit wird in der Social Media Ausbildung bislang nicht vermittelt.
Deshalb gibt es diese Kurse. Die allerdings einiges an Zeit und Engagement erfordern.

Prüfen Sie welcher Kurs für Sie der passende ist.