Eine Social Media Strategie mit dem potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. ist leistungsfähiger.

Es gibt einige Methoden eine Social Media Strategie zu entwickeln. Lesen Sie was das potenzialbasierte Strategiemodell leistungsfähiger macht.

Social Media Leistungspotenzial

Nur wenn wir wissen was Social Media für ein konkretes Unternehmen leisten kann und dies systematisch in unserer Social Media Strategie berücksichtigen, nutzen wir das ganze Leistungspotenzial von Social Media für dieses Unternehmen.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. arbeiten wir wir einem klar definierten Social Media Leistungspotenzial mit direktem Bezug zu dem Unternehmensnutzen aus Social Media.

Geschäftsmodell des Unternehmens

In anderen Methoden der Strategieentwicklung setzt man auf die Nutzung von Social Media für das Marketing.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. sichert die Ausrichtung der Social Media Strategie auf das Geschäftsmodell die optimale Unterstützung des gesamten Geschäftsmodells durch Social Media. Zugleich wird das Veränderungspotenzial von Social Media für Ihr Geschäftsmodell erkennbar.

Social Media Affinität von Märkten

Die Social Media Wirkung auf Märkte ist individuell. Nur wenn wir erkennen wie sich Social Media auf unsere Märkte auswirkt und was Social Media für unsere Märkte leisten kann, können wir das ganze Potenzial von Social Media nutzen.
Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. wird die Social Media Affinität über die Themen der Märkte detailliert, präzise und vor allem direkt anwendbar ermittelt.

Themen und Themenbereiche

Themen und Themenbereiche sind Inhalte und Strukturen die durch ein Thema definiert werden und Teile eines Marktes, Kundensegmente, Wertangebote, Kanäle oder Kundenbeziehungen abbilden. Über Themen sprechen wir Märkte und Wettbewerbssituationen in Social Media präzise an und können Bereiche unseres Geschäftsmodells und unserer Unternehmensziele gezielter unterstützen.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. definieren Themen und Themenbereiche das Feld auf dem unsere Strategie aktiv ist.

Social Media Handlungsoptionen

Social Media Handlungsoptionen zeigen welches Leistungspotenzial ein Unternehmen in einem konkreten Markt und Wettbewerb mit welchem definierten Unternehmensnutzen einsetzen kann.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. sind die Social Media Handlungsoptionen die Grundlagen unserer Strategieentwicklung. Wir erkennen über sie, was für unser Unternehmen in Social Media möglich ist, welchen Nutzen wir damit erreichen und wie wir diesen Nutzen im Wettbewerb erreichen.

Strategiebestandteile

Die Bestandteile einer Strategie, die zu deren funktionieren erforderlich sind und es erleichtern die Leistungsfähigkeit, Risiken und Anforderungen einer Strategie zu bewerten und zu vergleichen und kritische Wechselwirkungen in einer Strategie zu erkennen.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. arbeiten mit mit einem festen Set an Strategiebestandteilen die diese Leistung ermöglichen und darüber hinaus die Inhalte der Strategie zu einem festen Bestandteil des Tagesgeschäft machen.

Strategieversionen

Strategieversionen ermöglichen einen offenen Strategieprozess der es ermöglicht Prioritäten, Social Media Affinitäten, unterschiedliche Schwerpunkte, Ressourcensituationen und alternative Vorgehensweisen zu berücksichtigen.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. arbeiten wir mit Strategieversionen weil wir die bestmögliche Strategie über am ehesten über die Prüfung von Alternativen finden.

Social Media Ressourcen

Social Media ist ressourcenintensiv. Je konsequenter wir Social Media nutzen, je intensiver der Wettbewerb wird, desto wichtiger wird das Thema Ressourcen. Zugleich ist Social Media eine Quelle an Ressourcen. Zumindest wenn wir dies in unserer Strategie berücksichtigen.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. wird nicht nur der Ressourcenbedarf einer Strategie deutlich sondern auch wie wir welche Social Media Ressourcen nutzen können.

Unternehmensoptionen

Social Media erfordert ein Commitment des Unternehmen. Wir legen uns für einen längeren Zeitraum auf Strukturen und Strategien. Diese Festlegungen wirken sich auf unsere Optionen für die Zukunft aus.

Im potenzialbasierten Strategiemodell pbsm. können wir erkennen welche zusätzliche Optionen sich aus einer Strategie ergeben und welche bestehenden Optionen mit dieser Strategie aufgegeben werden.

Strategie muss einfach sein, damit sie funktioniert.

Strategien, die relevante Einflussgrößen und Ziele ignorieren, sehen einfach aus, sind aber nur unfertig. Komplexität vermeiden wir nicht durch ignorieren von Realitäten. Komplexität reduzieren wir mit Methode.

pbsm.
das potenzialbasierte Strategiemodell


Die Methode für leistungsfähigere Social Media Strategien. Einfach und mit den relevanten
Einflussgrößen.