Zielgruppen – pbsm Strategiebestandteil

Definition Zielgruppen im pbsm

Der Strategiebestandteil Zielgruppen definiert die Zielgruppen sowohl nach soziodemografischen Merkmalen wie nach für die Social Media Strategie relevanten Kriterien

      • Social Media Nutzung (Kanäle, Themen)
      • Social Media Affinität
      • Interessen (Themen, Social Media Wirkung, Nutzungsformate, Partizipation)
      • Motivationen

Bedeutung 

Die erste Bedeutung des Strategiebestandteils Zielgruppen liegt in seiner Rolle als Teil der Social Media Strategie und hier insbesondere in der Ausrichtung der Strategie.

Die zweite Bedeutung liegt in seiner Eignung als Orientierung im Zusammenwirken von Social Media und Marketing. Im Strategiebestandteil Zielgruppen ist erkennbar, welche Social Media Aktivitäten in der jeweiligen Zielgruppe Erfolg versprechend sind. 

Die dritte Bedeutung liegt in deer Wirkung für die Tagesarbeit. Im Strategiebestandteil Zielgruppen halten wir fest, welche Zielgruppen wir mit unserer Social Media Strategie ansprechen und wie diese Zielgruppen durch Social Media beeinflußt werden können. Daran kann sich unsere Tagesarbeit orientieren. 

Anwendung

Der UserNutzen als zentraler Erfolgsfaktor – und entsprechend bedeutender Strategiebestandteil – kann von den Zielgruppen geprägt werden, soweit der UserNutzen auf spezifischen Bedürfnissen der Zielgruppen aufgebaut ist. 

Der Strategiebestandteil Zielgruppen ist als Strategiebestandteil generell definierend für andere Social Media Strategiebestandteile wie

      • Kanäle
      • Themen und Inhalte
      • Motivation
      • Partizipation