Was ist, wenn mir die 3 Monate für den Online Kurs nicht reichen?

Das kann vorkommen. Vielleicht schneller oder häufiger als man denkt. Das Leben ist nun mal voller Überraschungen, die dazu führen können, das Prioritäten neu gesetzt werden müssen.

Verlängern Sie, wenn Sie einfach nur etwas länger brauchen. Manchmal ist es sowieso besser langsamer und sorgfältiger zu arbeiten und vielleicht die eine oder andere Übung zu vertiefen oder auf ein anderes Unternehmen, eine andere Branche anzuwenden um damit mehr Sicherheit zu gewinnen. Der Prozess dazu ist einfach. Sie informieren den Dozenten das Sie einen Monat länger brauchen.

Unterbrechen Sie und machen Sie später weiter. Informieren Sie Ihren Dozenten darüber und versuchen Sie so schnell als möglich wieder am Ball zu sein.

Für beide Kurse ist dies kostenfrei möglich.


Back to Index

Kann ich nach diesem Kurs eine umfassende Social Media Strategie entwickeln?

Ja und Nein.

Ja: Sie haben die Methode kennen gelernt und sollten sie anwenden können.

Nein: Sie alleine sollten ohne Einbeziehung der Funktionsbereiche des Unternehmens und deren Marktkompetenz keine Social Media Strategie entwickeln, wenn diese Strategie zum Unternehmenserfolg insgesamt beitragen soll.

Ihre Aufgabe ist es das nötige Social Media know how und die Kenntnis der Methode des potenzialbasierten Strategiemodells einzubringen und die Strategieentwicklung durch die einzelnen Prozesse zu führen, die Funktionsbereiche und deren know how einzubinden. Damit sind Sie normalerweise ausreichend gefordert.


Back to Index

Mein Unternehmen hat kein definiertes Geschäftsmodell. Was jetzt?

Zuerst: jedes existente Unternehmen hat ein Geschäftsmodell. Das ist eine Grundlage seiner Existenz.

Häufig ist es so das Geschäftsmodelle nicht am schwarzen Brett ausgehängt werden. Insbesondere in KMU ist das Thema keines das Mitarbeitern täglich erklärt wird. Das bedeutet nicht zwingend, das man danach nicht fragen darf, insbesondere wenn diese Frage gut begründet werden kann.

Es kann allerdings auch sein, das man Sie bittet das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens vertraulich zu behandeln und nicht für Ihre Übungen zu benutzen. In diesem Fall müssen Sie auf ein anderes Geschäftsmodell zurückgreifen, was letztlich für Sie aufwändiger und für Ihr Unternehmen weniger nützlich sein wird.


Back to Index

Was mache ich wenn ich in einer Übung nicht weiterkomme?

In solchen Fällen gehen Sie wie folgt vor:

  1. Lesen Sie noch einmal die entsprechenden Inhalte (Grundlagen und Anwendungen). Können Sie Ihr Problem damit nicht lösen
  2. Sehen Sie in die FAQ der Lektion. Wenn Sie dort keine Inhalte finden, die Sie weiterbringen
  3. Suchen Sie im Forum. Möglicherweise hat schon jemand ein ähnliches Problem gelöst. Ansonsten
  4. nehmen Sie Kontakt zu ihrem Dozenten auf. Nutzen Sie dazu das entsprechende Formular, das Sie in der Sidebar verlinkt finden.

Dringende Empfehlung: arbeiten Sie diesen Prozess in aufsteigender Form ab. Beginnen Sie mit Punkt 1 und nicht mir Punkt 4.


Back to Index

Muss ich mich in das pbsm.Anwenderverzeichnis eintragen lassen?

Das pbsm.Anwenderverzeichnis dient der Qualitätssicherung. Jeder eingetragene Anwender hat den jeweiligen Abschluss mit den entsprechenden Anforderungen. Ohne Eintrag in das pbsm.Anwenderverzeichnis ist die Kompetenz für das potenzialbasierte Strategiemodell fraglich.

Wenn Sie als Social Media Strategist pbsm. arbeiten wollen, ist diese Eintragung obligatorisch und auch in Ihrem Sinn.

Wenn Sie als Social Media Strategy User pbsm. nicht eingetragen werden wollen, ist dies auf Wunsch möglich. Allerdings sieht es nicht gut aus, wenn Sie diese Ausbildung erwähnen und nicht entsprechend belegen können.


Back to Index

Wie wird der Abschluss Social Media Strategist pbsm. benotet?

Voraussetzung für die Benotung ist die Abgabe der Übungen des Kurses sowie einer kompletten Strategieentwicklung für ein vom Teilnehmer gewähltes Unternehmen.

Die Strategie wird benotet auf Vollständigkeit der Strategie und anhand der Inhalte und ihrer Begründungen. Darüber hinaus fließen die Bewertungen von 20 ausgewählten Übungen in die Benotung ein. Die Abschlussnote besteht zu 25% aus der Note der Übungen und zu 75% aus der Bewertung der Strategie.


Back to Index

Warum ist der Abschluss Social Media Strategist pbsm. so viel teurer als der des Users pbsm.?

Beim Social Media Strategist pbsm. erhalten Sie einen benoteten Abschluss auf der Basis einer kompletten Social Media Strategie und 20 benoteten Übungen. Um das Ergebnis des Kurses zu benoten muss sich der Dozent in die Unterlagen des Teilnehmers einarbeiten, was mit einigem Zeitaufwand verbunden ist und zu entsprechenden Kosten führt. Wenn Sie die Übungen des Kurses erarbeitet haben, wissen sie, welcher Aufwand damit verbunden ist die Übungen und die darüber erarbeitete Strategie nachzuvollziehen und qualitativ einzuschätzen.

Der qualitative Anspruch an den Abschluss ist auch deshalb bewußt hoch, weil damit der Anspruch verbunden ist, diese Methode professionell anwenden zu können. Dieser Anspruch wird beim unbenoteten Abschluss Social Media Strategy User pbsm. nicht erhoben.


Back to Index

Muss ich tatsächlich alle Übungen des Kurses absolvieren?

Das potenzialbasierte Strategiemodell ist eine Methode mit der Sie Social Media Strategien erarbeiten. Der Online Kurs führt Sie Schritt für Schritt durch die Anwendung der Methode. Wenn Sie in einer Methode oder in einem Prozess einen oder mehrere Schritte überspringen, bleibt das in der Regel nicht ohne Folgen.

Sie können natürlich lediglich die Grundlagen und die Beschreibung der Anwendung lesen und die eine oder andere Übung abarbeiten, sind aber dann für die Anwendung der Methode bei weitem nicht so gut vorbereitet, als wenn Sie die einzelnen Arbeitsschritte zumindest einmal geübt haben.

Für den Abschluss Social Media Strategy User pbsm. müssen Sie die Übungen nicht nachweisen. Für den Abschluss Social Media Strategist pbsm. ist die komplette Entwicklung einer Strategie als Übung erforderlich.


Back to Index

Warum gibt es 2 Kurse mit dem gleichen Inhalt aber unterschiedlichen Abschlüssen?

Sie können sich die Inhalte des potenzialbasierten Strategiemodells für Ihre persönliche Anwendung erarbeiten. Dafür benötigen Sie keinen Abschluss und Sie können sich Kosten und Stress sparen. Sie erhalten das Zertifikat Social Media Strategy User pbsm. ohne einen benoteten Abschluss. Den brauchen Sie nicht zwingend. Wenn Sie den Kurs durchgearbeitet haben und die Übungen sorgfältig absolviert haben, wissen Sie was Sie können.

Wenn Sie das potenzialbasierte Strategiemodell professionell und insbesondere für andere Unternehmen anbieten wollen, erfordern die Nutzungsbedingungen zur Qualitätssicherung der Anwendung eine entsprechende Qualifikation die durch den Abschluss Social Media Strategist pbsm. und den entsprechenden Eintrag ins Anwenderverzeichnis belegt wird.


Back to Index

Wie werden Unternehmensprioritäten bei der Strategieentwicklung im pbsm. berücksichtigt?

Dafür nutzen wir die Prioritäten der Themen und Themenbereiche. Wir kommen dadurch das wir über die Themen das ganze Geschäftsmodell abdecken auch zu gemeinsamen Prioritäten für Social Media.


Back to Index

Warum hat der UserNutzen diese Priorität im pbsm.?

Ohne Social Media User zu erreichen, funktioniert Social Media nicht. Wenn wir in Social Media den Usern die Informationen vorsetzen, die uns wichtig sind, betreiben wir Werbung nicht Social Media. Einen sinnvollen UserNutzen mit unserer Social Media Strategie zu schaffen ist der Anfang einer nachhaltigen Social Media Strategie. Ein guter UserNutzen unterstützt den Aufbau von Reichweite, sichert deren Aktivität, motiviert und lädt zur Beteiligung ein.


Back to Index

Wie sichert das pbsm. den Nutzen des Unternehmens aus Social Media?

In Social Media Strategien mit dem pbsm. gibt es einen Strategiebestandteil, der den UnternehmensNutzen der Strategie – und deren Umsetzung – genau definiert. Darüber hinaus zieht sich die Orientierung am möglichen UnternehmensNutzen aus Social Media vom Beginn an durch die gesamte Strategieentwicklung. Wir bestimmten den möglichen UnternehmensNutzen für das Unternehmen in den ersten Schritten Description for this block. Use this space for describing your block. Any text will do. Description for this block. You can use this space for describing your block.


Back to Index

Wie wichtig ist Social Media Affinität für die Strategieentwicklung im pbsm.?

Social Media Affinität drückt aus wie wichtig ein Thema in Social Media ist. Daran sehen wir, wie sehr Social Media dafür geeignet ist in einem bestimmten Thema Wirkung zu erzielen. Damit können wir unsere Strategie auf die Themen fokussieren, mit denen wir den meisten Erfolg haben können.


Back to Index

Warum basiert das pbsm. auf Themen und Themenbereichen?

n Social Media geht es um Inhalte, Kommunikation und Beziehungen sowie die Strukturen, die dies ermöglichen. Themen beschreiben worum es in den Inhalten, in der Kommunikation und deren Strukturen aber auch Beziehungen geht. Themen bilden zugleich einen gemeinsamen Nenner für die Module und Aktivitäten des Unternehmens. Und wir erkennen wo wir die gleichen Themen für unterschiedliche Ziele und Nutzen ansprechen.


Back to Index

Warum nutzt das pbsm. die Kundensegmente des Unternehmens statt dessen Märkte?

Die Kundensegmente des Geschäftsmodells beschreiben die Märkte, auf die sich das Unternehmen fokussiert. In dem wir für die Strategiedefinition die Kundensegmente des Unternehmens nutzen, werden wir den tatsächlichen Anforderungen des Unternehmens (seines Geschäftsmodells) gerechter und unsere Strategie wird präziser ausgerichtet. Wir fokussieren uns beim pbsm. auf die Teile des Marktes, die für das Unternehmen tatsächlich relevant sind.


Back to Index