Strategieperspektiven und Strategieerfolg in Social Media

Social Media Perspektive

Was sind Strategieperspektiven und warum sind sie wichtig?

Jede Social Media Strategie soll ein Erfolg sein. Ob eine Strategie erfolgreich ist, hängt nicht zuletzt von der Qualität der Strategie ab. Wie viel Erfolg die Strategie ermöglicht, ist vor allem auch eine Frage der Strategieperspektive und den daraus resultierenden möglichen Nutzen für das Unternehmen.

Eine Strategieperspektive ist in Social Media der Blickwinkel aus dem wir eine Strategie entwickeln. Dieser Blickwinkel ist deshalb strategisch weil er direkte Auswirkung auf den möglichen Erfolg der Strategie hat.

Achtung Verwechslungsgefahr: Strategieperspektive ist nicht die Zielsetzung, mit der wir die Strategie entwickeln sondern unser Blickwinkel auf die Möglichkeiten oder das Leistungspotenzial von Social Media.

Unsere strategische Perspektive lässt sich am besten mit dem Blick auf das Leistungsvermögen von Social Media für eine bestimmte Situation erklären. Strategieperspektive ist also das was wir vom Social Media Leistungspotenzial für eine bestimmte Situation wahrnehmen bzw. in unserer Strategie einsetzen.

Unsere strategische Perspektive ist das Ergebnis unseres Verständnisses von Social Media, also wie wir Social Media und seine Bedeutung und Auswirkungen für unser Unternehmen sehen.

Oder anders formuliert: den Social Media Nutzen den wir nicht kennen oder wahr nehmen weil er ausserhalb unseres Blickwinkels ist, werden wir in unserer Strategie auch nicht realisieren.

Bedeutung der Social Media Perspektive

Unsere Perspektive auf Social Media entscheidet also darüber wie viel wir vom Social Media Leistungspotenzial für eine Strategie einsetzen und damit auch wie leistungsfähig diese Strategie ist und welchen Teil des möglichen Social Media Nutzens wir über diese Strategie realisieren.

Welche Strategieperspektiven gibt es und woran erkenne ich sie?

Welche Strategieperspektive wir einnehmen hängt von uns ab und ist eine Frage unseres Blicks auf Social Media. Wir sehen was wir kennen oder was wir als relevant einschätzen.

StrategieperspektiveBeschreibungKriterium
KommunikationskanalHier verstehen und nutzen wir Social Media als weiteren Kommunikationskanal, mit möglicher Weise an Social Media angepassten Inhalten aber vor allem als Kanal in einer Sender-Empfänger-Konstellation ohne weiteren Nutzen für den User. Social Media ist Transportmittel und Reichweite für Inhalte. Leistungspotenzial Transport von Inhalten. Wir verstehen Social Media als weiteren Kommunikationskanal.
Leistungspotenzial für Produkte und MarkenHier ist unsere Perspektive die Leistung von Social Media für Produkte, Produktbereiche und Marken. Wir fragen uns, was Social Media für diese Bereiche leisten kann und bauen unsere Strategie auf diesem Leistungspotenzial für diese Bereiche auf. Wir übertragen Marketingaufgaben auf Social Media und nutzen das Leistungspotenzial von Social Media für Marketingzwecke.Leistungspotenzial Unterstützung des Marketings von Produkten, Produktbereichen und Marken. Wir verstehen Social Media als Marketingkanal.
Leistungspotenzial für bestehende GeschäftsmodelleHier orientieren wir uns daran wie Social Media sich auf ein bestehendes Geschäftsmodell auswirkt und wie dieses Geschäftsmodell insgesamt durch Social Media unterstützt werden kann. Unser Blick auf den Nutzen von Social Media ist ganzheitlich was den Nutzen angeht, nicht aber was das Leistungspotenzial von Social Media betrifft. Nutzen von Social Media für das Geschäftsmodell. Wir verstehen Social Media als Möglichkeit zur Unterstützung des Erfolgs unseres Geschäftsmodells.
generelles Social Media LeistungspotenzialHier steht das grundsätzliche Leistungspotenzial von Social Media am Beginn unserer Strategieüberlegungen. Wir gehen vom generellen Leistungspotenzial von Social Media in seiner Gänze aus und prüfen dessen Auswirkungen auf Unternehmen, Geschäftsmodell und dessen einzelne Bestandteile. ganzheitlicher Blick auf das Leistungspotenzial von Social Media für Unternehmen. Wir verstehen Social Media als eigenständige Form von Marktkommunikation und Marktbearbeitung mit konkreten Auswirkungen auf Unternehmen, Geschäftsmodelle, Unternehmensleistungen.
Überblick Strategieperspektiven

Der Unterschied der Perspektive und seine strategische Wirkung.

Um die strategischen Auswirkungen der unterschiedlichen Social Media Perspektiven zu erkennen, orientieren wir uns an den Auswirkungen auf verschiedene Social Media Nutzen. Je nach strategischer Perspektive nehme ich Teile des Social Media Leistungspotenzials – unbewußt oder bewußt – nicht wahr und schließe sie in ihrer Wirkung aus meiner Strategie aus. D. h. meine Social Media Strategie nutzt oder berücksichtigt die entsprechende Wirkung nicht.

Strategieperspektive Kommunikationskanal

Was wir sehen

  • wir verstehen Social Media als (weiteren) Kommunikationskanal und nutzen ihn primär in einer Sender-Empfänger-Konstellation.

Was wir nicht sehen und berücksichtigen

  • Social Media ist mehr als ein (weiterer) Kommunikationskanal. Seine volle Wirkung entfaltet Social Media im Zusammenwirken mit den Social Media Usern. Neben dem UserNutzen sind Partizipation und Motivation entscheidend für den Erfolg in Social Media.
  • Das Veränderungspotenzial von Social Media für Marken und Produkte.
  • Das Erweiterungspotenzial von Social Media für Marken und Produkte.
  • Das Veränderungspotenzial von Social Media für das bestehende Geschäftsmodell.

Der Widerspruch zwischen Social Media Nutzung und Verständnis in dieser Perspektive: Natürlich weiss auch jeder der Social Media in einer Sender-Empfänger-Konstellation nutzt wie wichtig es ist das Social Media User mit Inhalten interagieren und sie möglich auch teilen / weiterverbreiten. Das hält uns aber nur selten davon ab unser Augenmerk in dieser Social Media Perspektive darauf zu richten, das der einzelne Inhalt zum Teilen einlädt. Das unsere Nutzung von Social Media erfolgreicher sein könnte, wenn unsere ganze Social Media Präsenz bzw. unsere Social Media Strategie umfassend(er) auf die Partizipation der User ausgerichtet ist, sollte eigentlich nachvollziehbar sein. Dem entgegen steht die Fixierung auf eine – von den großen Social Media Plattformen – vorgegebene Social Media Nutzung.

Strategieperspektive Produkte und Marken

Was wir sehen

  • Der individuelle Nutzen aus Social Media für unsere Marken und Produkte

Was wir nicht sehen und berücksichtigen

  • Das Veränderungspotenzial von Social Media für Marken und Produkte.
  • Das Erweiterungspotenzial von Social Media für Marken und Produkte.
  • Das Veränderungspotenzial von Social Media für das bestehende Geschäftsmodell.

Der Widerspruch zwischen Social Media Nutzung und Verständnis in dieser Perspektive: Wir erkennen, das Social Media die Kommunikationswelt verändert hat, gehen aber in unserer Nutzung von Social Media davon aus, das dies keine grundsätzlichen Auswirkungen auf unsere Marken und Produkte hat.

Social Media Perspektive bestehendes Geschäftsmodell

Was wir sehen

  • Der individuelle Nutzen aus Social Media für unser bestehendes Geschäftsmodell.

Was wir nicht sehen und berücksichtigen

  • Das Veränderungspotenzial von Social Media für das bestehende Geschäftsmodell (Chancen und Risiken).

Der Widerspruch zwischen Social Media Nutzung und Verständnis in dieser Perspektive: Wir erkennen, das Social Media Geschäftsmodelle verändern kann, gehen aber in unserer Nutzung von Social Media davon aus, das dies keine grundsätzlichen Auswirkungen auf unser Geschäftsmodell hat.

Social Media Perspektive Social Media Leistungspotenzial

Was wir sehen

  • Das Veränderungspotenzial von Social Media für das bestehende Geschäftsmodell
  • Das Marktpotenzial aus Social Media für das Unternehmen – für das bestehende Geschäftsmodell und darüber hinaus.

Die Herausforderung und Problematik dieser Perspektive: Die Beteiligten sollten das Veränderungs- und Marktpotenzial von Social Media auf der Ebene des Geschäftsmodells verstehen, kommunizieren und nutzen können. Das ist derzeit eher die große Ausnahme. Das Geschäftsmodell ist ein Kernthema des Unternehmensmanagements, das sich wiederum eher selten mit dem Social Media Leistungspotenzial befasst. Das Social Media Leistungspotenzial sollte zumindest ein Thema für das Social Media Management sein, das auf der Ebene des Geschäftsmodells nicht sonderlich kompetent ist. Wir haben damit ein klassisches Königskinder-Problem vor uns, das eigentlich nur durch die Kommunikation – ausgehend vom Social Media Management gelöst werden kann. Da es dort am Verständnis für das Geschäftsmodell fehlt, wird die Kommunikation dazu eben nicht angestossen.

Der Beitrag des potenzialbasierten Strategiemodells zur Problemlösung

Das pbsm führt das Social Media Management aus der Perspektive des Social Media Leistungspotenzials in das Thema Geschäftsmodelle ein und ermöglicht es – step by step – die Zusammenhänge, Auswirkungen, Chancen und Risiken zu erkennen und zu kommunizieren.

Mit der Strategiekompetenz aus dem potenzialbasierten Strategiemodell entsteht auch die Social Media Perspektive die es erlaubt, Social Media umfassender und erfolgreicher zu nutzen.

Weitere Informationen zum Thema Strategie und Social Media

Externe Ressourcen zum Thema (Social Media) Strategie

Für Ihre Fragen

Strategie ist ein umfangreiches und komplexes Feld. Das trifft besonders auf Social Media zu.

Wenn Sie dazu Fragen haben, freut es mich und werde versuchen sie so gut es mir möglich ist zu beantworten. Sie erreichen mich über das Formular für Strategiefragen, per eMail oder via LinkedIn.

Wenn Sie sich umfassender mit dem Thema befassen und Ihre Social Media Strategiekompetenz auf eine neue Ebene bringen wollen, empfehle ich Ihnen meinen Kurs zur Social Media Strategieentwicklung mit dem pbsm.

Zum Strategiekurs

Hier finden Sie weitere Informationen zum pbsm.Strategiekurs.


Fragen und Newsletter

Jede Erkenntnis führt zu neuen Fragen. Das ist beim Thema Social Media Strategien nicht anders.

Social Media Strategiefragen

Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen zum Thema Social Media Strategie – aus diesem spezifischen Thema oder im allgemeinen -sowie zum potenzialbasierten Strategiemodell pbsmkostenlos und unverbindlich – zu stellen.

Was ich hier nicht beantworten kann sind Fragen zu Themen, die eine Kenntnis der individuellen Situation erfordern. Strategieberatungen sind hier ebenfalls nicht möglich.

Sie erhalten die Antwort auf Ihre Frage per eMail. Ich werde versuchen so schnell als möglich zu antworten.

Wenn Sie sich umfassender mit dem Thema befassen und Ihre Social Media Strategiekompetenz auf eine neue Ebene bringen wollen, empfehle ich Ihnen meinen Kurs zur Social Media Strategieentwicklung mit dem pbsm.

[fluentform id=”4″]

Newsletter

Abonnieren Sie diesen Newsletter und Sie erhalten monatlich eine Zusammenfassung der letzten Artikel des Strategieblogs.

[fluentform id=”3″]