Social Media Strategie oder Maßnahmenpaket?

Lesezeit ca. 5 Minuten

Social Media Strategie – meist Missverständnis statt Strategie

Nicht alle Unternehmen, die Social Media nutzen, verfügen über eine Social Media Strategie. Zugleich ist nicht alles was als Social Media Strategie bezeichnet wird ist auch tatsächlich eine Social Media Strategie. 

Viele Social Media Strategien sind kaum mehr als ein Paket von Maßnahmen. 

Anmerkung: zu Maßnahmen in diesem Sinne zählen auch Konzeptionen, Werbekampagnen und ähnliches. 

Was Social Media Strategien von Maßnahmen(paketen) unterscheidet

Es fällt auf den ersten Blick nicht einfach zwischen Strategien und Maßnahmenpaketing zu unterscheiden, insbesondere wenn die Maßnahmen auf strategisch wichtige Ziele des Unternehmens einzahlen. 

Zur generellen Unterscheidung: Strategie ist die Entscheidung warum wir etwas tun und anderes lassen. Problematisch ist gelegentlich das man die Strategie inhaltlich auf ihr Ergebnis verkürzt und die Begründung – das warum – vernachlässigt. Im warum liegt allerdings die eigentliche Entscheidung – die Qualität der Strategie.

Wie Sie den Unterschied zwischen Strategie und Maßnahmen erkennen

Inhalt

Eine Strategie erklärt warum wir uns auf eine bestimmte Art und Weise verhalten und andere Optionen nicht nutzen. 

Maßnahmen sind die Umsetzung der Strategie – auch als Taktik bezeichnet. Maßnahmen beschreiben also was wir wie tun.

Informationsbasis

Social Media Strategien basieren auf

  • der Kenntnis des möglichen Nutzens von Social Media für das Unternehmen insgesamt / das Geschäftsmodell des Unternehmens.
  • den Unternehmenszielen 
  • den Prioritäten des Unternehmens 
  • der Wettbewerbssituation in Social Media 
  • den Unternehmensressourcen. 

Maßnahmen basieren entweder auf einer Strategie, beschreiben also, wie wir diese Strategie in Form einzelner Maßnahmen umsetzen oder sind willkürlich oder auf Basis von bisherigem Verhalten oder einzelnen Zielen abgeleitet. 

Zum besseren Verständnis der Unterscheidung

Eine Strategie ist die begründete Entscheidung etwas zu tun oder zu lassen – also die Entscheidung warum wir etwas tun oder lassen, also die „warum was Entscheidung“

Eine Maßnahme ist die Entscheidung etwas auf eine bestimmte Art zu machen – also was wir wie tun – die „warum-wie-Entscheidung“.  

Wie wir die Strategie umsetzen – also die Taktik –  führt zu Maßnahmen und Maßnahmenpaketen. Beides hängt unvermeidlich zusammen. 

Maßnahmen hinter denen keine definierte und abstimmte Strategie steht, können für das Unternehmen nützlich sein, ersetzen aber keine Strategie. 

Es ist ein Unterschied ob wir etwas willkürlich, aus einem Gefühl heraus, oder ob wir etwas aus kluger Überlegung tun. 

Ursache der Verwechslung

Viele Maßnahmen in Social Media zahlen auf Unternehmensziele ein. Das macht sie aber noch nicht zu Strategien. In Strategien definieren wir unsere Ziele und legen auch fest welche Möglichkeiten und Nutzen aus Social Media wir (warum) nicht nutzen wollen. Wir finden auf den ersten Blick eine gemeinsame Größe in Strategie und Maßnahmen(paketen) in Form dessen was wir tun. 

Daher hilft es bei der Arbeit mit Strategie und Maßnahmen den zweiten Teil der beiden Inhalte entsprechend zu beachten.

Was tun wenn die Social Media Strategie keine ist.

Die Erkenntnis, keine valide Social Media Strategie zu haben, ist auf den ersten Blick kein Grund zu besonderer Freude. Auf den zweiten Blick ergibt sich ein beachtliches Potenzial für die erfolgreichere Nutzung von Social Media. 

Weitere Strategiemissverständnisse

Das Wesen der Strategie

Strategien sind nicht für die Ewigkeit in Stein gehauene Monumente der Genialität sondern praktische Entscheidungen wie ein Unternehmen vorgeht um seine Ziele zu realisieren. Kluge Köpfe wissen, das Strategien mehr dynamische Konstrukte als statische Monumente sind. Was nichts anderes bedeutet, das wir Strategien ständig prüfen und anpassen müssen. 

Der Wert der Strategie liegt nicht in ihrem Ergebnis sondern in ihrer Funktion oder Tätigkeit. Oder mit einem bekannten Zitat erklärt: Pläne sind nichts. Planung ist alles. 

Zum Verständnis: Wir haben Unternehmensziele und Strategien zu deren Umsetzung. Stellt sich der Erfolg durch eine Strategie nicht ein, passen wir zuerst die Strategie an, bevor wir die Ziele ändern.

Lebenszyklus einer Strategie

Eine strategielose Ausgangsposition ist nicht schwächer oder schlechter als die eines Unternehmens mit einer nicht mehr aktuellen Strategie. Viele Unternehmen denken das Strategien langlebige Ergebnisse sind. Die Realität beweisst zwar seit Jahrhunderten. In der millitärischen Strategie gibt es aus guten Gründen das Zitat, das keine Strategie den ersten Schuss überlebt. 

Wir sind gut beraten diese alte Erfahrung nicht zu ignorieren und immer im Hinterkopf zu behalten, das keine Strategie von der Realität unverändert bleibt. 

Wie schnell der Lebenszyklus einer Strategie beendet ist, hängt von ihrer Qualität aber auch von ihrem Umfeld ab. 

  • Verändert sich das Umfeld der Strategie, verändern sich Annahmen und Voraussetzungen einer Strategie ist deren Anpassung unumgänglich und sollte umgehend erfolgen. 
  • Neben Veränderungen des Umfelds der Strategie oder der Annahmen und Voraussetzungen sind methodische oder strukturelle Veränderungen und unternehmensinterne Veränderungen Anlässe für umgehende Überarbeitung von Strategien. 

Methodische und strukturelle Veränderungen können neue Methoden udn Wege der Marktkommunikation oder der Strategieentwicklung sein. Unternehmensinterne Veränderungen die Anpassungen von Strategien erfordern sind beispielsweise Veränderungen auf der Ressourcenebene. 

Konkrete Handlungsoptionen

  • Wenn wir keine Social Media Strategie haben, können wir dieses Problem umgehend korrigieren in dem wir eine aktuelle und valide Strategie entwickeln.
  • Wenn wir nicht wissen ob wir noch eine aktuelle und valide Strategie haben, können wir einen Blick in die Annahmen und Voraussetzungen unserer aktuellen Strategie werden. Kennen wir die Annahmen und Voraussetzungen dieser Strategie nicht, ist Vorsicht angeraten. Vielleicht ist die Strategie noch aktuell, aber sie ist nicht vollständig und wirft Fragen zu ihrer Qualität auf. 

Strategie ohne Maßnahmen führen zu nichts. Strategien ohne Maßnahmen fehlt die Umsetzung. Sie bleiben Ideen ohne Realisierung, also wirkungslos. 

Maßnahmen ohne Strategie führen zur einer Wirkung. Ob diese Wirkung allerdings die ist, die den größten realisierbaren Nutzen bringt, bleibt dem Zufall überlassen. 

Unvollständige, nicht mehr aktuelle Strategien sind so problematisch wie überalterte Technologien in der Produktion. Kein Spediteur würde im internationalen Transport auf Pferdefuhrwerke setzen. Halten Sie es mit Ihren Strategien genauso und denken Sie daran, das die Lebenszyklen auf diesem Gebiet generell deutlich kürzer sein können als in Produktionstechnologien und das Umfeld von Strategien in Social Media extrem dynamisch ist.  

Empfehlungen

  • Erarbeiten Sie eine aktuelle, valide und vollständige Social Media Strategie, wenn sie noch keine Social Media Strategie entwickelt haben. Nutzen Sie dafür die leistungsfähigste Methode. 
  • Prüfen Sie eine bestehende Social Media Strategie auf Vollständigkeit, Qualität, und Aktualität und darauf, das sie mit der leistungsfähigsten Methode erarbeitet ist.  

Nichts kann mehr zum Erfolg eines Unternehmens beitragen als eine leistungsfähigere Strategie. 

Social Media Strategie mit dem pbsm.

Weitere Beiträge zum Thema Social Media Strategie aus dem pbsm.Strategieblog

Empfehlenswerte externe Beiträge zum Thema Strategie

Fragen zum Thema Strategie in Social Media

Kein Blogbeitrag kann alle Fragen zu einem Thema beantworten. Schon gar nicht bei einem so komplexen wie Strategie.

Wenn Sie also Fragen zum Thema haben, sprechen Sie mich einfach an. Sie erreichen mich

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter um keine Inhalte zu verpassen.

[fluentform id=”3″]